Rüstworkshop

Rüsten ist Flexibilität

Kurze Rüstzeiten sind die Voraussetzung für eine fließende Produktion und ein absolutes Muss für einen kundenfreundlichen, flexiblen Produktionsbetrieb. Abgesehen von Verlusten wie Lagerplatz, Personalkapazität und hohe Qualitätseinbußen, die hohe Rüstzeiten und damit zwangsläufig eine Produktion in großen Losen mit sich bringen, verhindert langwieriges Rüsten den Heijunka-Ansatz. Damit wird die Verbesserung in kleinen Schritten, also KAIZEN, unmöglich. Nur mit hohem Invest durch ständigen Zukauf neuer Technik kann man heute jedoch auf einem sich täglich wandelnden Markt nicht mehr bestehen.

Große Lagerbestände kann sich heute kein Unternehmen mehr leisten. Im Widerspruch hierzu steht die von den Kunden geforderte breite Produktpalette. Um diesen Widerspruch aufzulösen, müssen Rüstzeiten optimiert werden. Hier setzt die Idee eines Rüstworkshops an.

Zahlreiche Beispiele in Unternehmen mit kontinuierlich laufenden Verbesserungsaktivitäten belegen, dass Reduzierungen von Rüstzeiten auf 1/10 durchaus möglich sind, ja sogar Rüstzeiten im einstelligen Minutenbereich möglich sind (SMED). Wie aber schafft man das? Durch einen geschärften Blick für Muda, Mura und Muri. Dies und mehr ist Bestandteil unseres Konzepts zur Reduzierung von Rüstzeiten. Da wir unsere Kunden nur so lange begleiten, wie Sie uns wirklich brauchen, werden nicht nur praktische Inhalte während eines Workshops vermittelt, sondern auch theoretisches Wissen vermittelt. Dadurch sind Sie schon bald in der Lage, solche Rüstworkshops selbstständig durchzuführen. Ihre Vorteile:

  • Sofort meßbare Ergebnisse
  • Steigerung der Prozessqualität
  • Lust statt Frust bei den Mitarbeitern
  • Planbarkeit bei den Rüstprozessen
  • Schulung und praktische Anwendung der Inhalte
  • Umgehende Anwendung von TPM-Grundregeln am Gemba (in der Produktion)

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!